Osteopathie

Was ist Osteopathie?

Die osteopathische Medizin begründet sich auf den amerikanischen Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917) der den Menschen als Einheit aus Körper, Geist und Seele betrachtete.

Das Prinzip der Osteopathie bezieht sich auf die Beweglichkeit der einzelnen Körperteile, der Organsysteme und der Eigenbewegung der Gewebe, sowie deren Zusammenspiel.

Patientin liegend, Frau Aulich bei der Osteopathie Behandlung - Praxis für osteopathische Medizin & Homöopathie in Münster

Das Ziel

Ziel der osteopathischen Behandlung ist es, mit Hilfe manueller (mit den Händen ausgeführte) osteopathischer Behandlungstechniken  diese Bewegungseinschränkungen im Gewebe aufzuspüren und zu behandeln. Der Behandlung geht eine umfassende Erhebung der Krankengeschichte und körperliche Untersuchung voraus.

Behandlung am Kopf einer Patientin - Praxis für osteopathische Medizin & Homöopathie in Münster
Patientin liegend, Frau Aulich bei der Osteopathie Behandlung - Praxis für osteopathische Medizin & Homöopathie in Münster Behandlung am Kopf einer Patientin - Praxis für osteopathische Medizin & Homöopathie in Münster

Cranio-sakrale Osteopathie

Schädel, Wirbelsäule und Kreuzbein mit dem darin enthaltenen Nervensystem und deren Hirn- und Rückenmarkshäuten stellen eine Einheit da, die mittels osteopathischer Techniken behandelt werden.

Behandlung bei:

  • Schmerzen und Bewegungsstörungen der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur
  • Kopfschmerzen/ Migräne
  • Schwindel/ Sehstörungen/ Tinnitus
  • Cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD)

 

Parietale Osteopathie

Muskulatur, Gelenke, knöchernes Skelett, Bandapparat und Bindegwebe werden mittels spezieller Mobilisations- und Muskelernergietechniken, sowie faszialer und anderer Weichteiltechniken behandelt.

Behandlung bei:

  • Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall, Ischialgie
  • Verletzungen (z.B. Schleudertrauma, Zerrung, Verstauchung)
  • Gelenkbeschwerden, Arthrose, Tennisellenbogen

 

Viscerale Osteopathie

Behandelt werden die inneren Organe, deren bindegewebigen Hüllen und deren Aufhängeapparat zur Wiederherstellung der Beweglichkeit der Organe und deren Umgebung zueinander. Besonders Beschwerden nach Operationen können sich günstig beeinflussen lassen.

Behandlung bei:

  • Narbenbeschwerden nach Operationen („Verwachsungsbauch“)
  • Verdauungsbeschwerden, chronische Gastritis
  • Beschwerden der ableitenden Harnwege, Blasenentleerungsstörungen

 

Osteopathie in der Gynäkologie und Schwangerschaft

  • Beckenbodenschwäche und Inkontinenz
  • Unterbauchbeschwerden, Menstruationsbeschwerden
  • Behandlung nach gynäkologischen und abdominal-chirurgischen Operationen, „Verwachsungsbauch“, Narbenbehandlung
  • Behandlung nach onkologischen Operationen und Chemotherapie / Bestrahlung
  • Begleitung bei Kinderwunsch
  • Begleitung bei Beschwerden in der Schwangerschaft und nach der Geburt

Die osteopathische Begleitung und Behandlung von Frauen mit gynäkologischen Beschwerden und Erkrankungen, sowie die Begleitung und Behandlung bei Kinderwunsch,  während der Schwangerschaft und nach der Geburt ist einer meiner Praxisschwerpunkte.

Weitere Informationen zum Thema Osteopathie finden Sie unter www.osteokompass.de

FDM Faszien Distorsion Modell nach Stephen TYPALDOS (1957 – 2006)

Hierbei handelt es sich um eine manuelle Schmerztherapie, die von dem amerikanischen Arzt für Notfallmedizin  und Osteopathen Stephen Typaldos entwickelt wurde.

Dieses Verfahren ist eine Kombination aus visueller Diagnostik und verschiedenen manuellen Behandlungstechniken.

Weitere Informationen zum Thema FDM finden Sie unter www.ifdmo.com

Haben Sie Fragen? Wir informieren Sie gerne.

Telefon: 0251 8712737